Kategorien

Tageslosung für Dienstag
den 21.11.17

Wohl dem, der barmherzig ist und gerne leiht und das Seine tut, wie es recht ist!
Psalm 112,5

Wie ihr wollt, dass euch die Leute tun sollen, so tut ihnen auch!
Lukas 6,31

Osterkonzert 2017

Musikalische Einstimmung auf Ostern

Gospelsound in der Stadtkirche „St. Veit“

Von Carlotta Schmid

In der vollbesetzten Waldenbucher Stadtkirche „St. Veit“ stimmte der ortsansässige Gospelchor „Gospel in St. Veit“ am Gründonnerstag beim ersten seiner insgesamt drei Osterkonzerte musikalisch auf die Osterfeiertage ein. Bereits beim ersten Lied wurden die Zuschauer von der dynamischen Musik mitgenommen.
„Gospel heißt, dass man mutig singt, dass man von Herzen singt. Und die richtigen Töne kommen nach einer Weile“, sagte Chorleiter und Dirigent Tom Dillenhöfer zu Beginn des Abends. Das darauffolgende Konzert zeigte, dass die rund 140 Sänger des 2010 gegründeten Waldenbucher Gospelchors bereits eine ganze Weile musikalisch tätig sind. Begleitet von Klavier, Gitarre und Cajón reichten die dargebotenen Lieder von ruhigen Balladen wie „You are beautiful beyond description“ bis hin zu den souligen Mitmach-Liedern „Soon and very soon“ oder „He’s our hope“. Mehrere Solo-Passagen, unter anderen die rhythmischen Beiträge von Solist Tilmann Heidemann oder die gefühlvollen Beiträge von Solistin Sonja Löwe, bereicherten die größtenteils vierstimmig vom gesamten Chor vorgetragenen Lieder zusätzlich. Zwischen den Liedern stimmten kurze Ansprachen und besinnliche Texte auf Ostern ein. Ansonsten gehörte der Abend der Musik.
Bereits zum achten Mal fand die kleine Konzertreihe im Rahmen der Osterfeiertage statt, in diesem Jahr mit dem elf Lieder umfassenden Programm „By my side“. Die Konzertdaten fallen mit einer Aufführung am Gründonnerstag und zwei Aufführungen am Karfreitag auf untypische Tage für musikalische Veranstaltungen dieser Art. Doch auch an Gründonnerstag und Karfreitag gebe es gute Gründe zu singen. Gospel sei auch dazu da, im Schmerz zu singen und umfasse eine große Bandbreite an Emotionen, so Dillenhöfer. Neben Liedern, die sich thematisch eng an Tod und Auferstehung Christi halten, trugen die Sänger stimmgewaltig bekannte Gospelsongs wie „Bless the Lord oh my soul“ von Tore W. Aas vor. So buntgemischt wie die Songauswahl ist auch der Chor selbst. Die Altersbandbreite der in Waldenbuch und Umgebung wohnhaften Chorsänger umfasse drei, wenn nicht vier Generationen und verschiedene Nationalitäten. Seit Oktober 2016 sind auch einige Flüchtlinge an den Projekten beteiligt. Wobei selbst die Kleinsten unter den Sängern an diesem Gründonnerstagskonzert die Chance auf einen eigenen Auftritt bekamen. Zu fünft stimmten die Kinder mit klaren Stimmen ihre erwachsenen Mitsänger auf das ruhige Lobpreislied „You are holy“ ein. Chorleiter Tom Dillenhöfer animierte das Publikum zum Mitsingen und Mitklatschen: „Wir sehen uns eher als Mitsing-Chor“. Aus diesem Grund fand vor dem gut einstündigen Konzert ein Einsingen mit den Zuschauern statt.
Die musikalische Darbietung schloss unter großem Beifall und mit Standing Ovations mit der erst in diesem Jahr eigens von Chor-Pianist Alexander Pfeiffer komponierten und für das Konzert namensgebenden Ballade „By my side“ und Dillenhöfers Worten: „Danke fürs Schön-finden“.