Geschichte

Die Entstehung des Chores


Gospelchorprojekt in Waldenbuch

Gospel in St. Veit – das ist der Name des Gospelchorprojekts der Evangelischen Kirchengemeinde in Waldenbuch, gegründet von einigen engagierten Waldenbucherinnen im Jahr 2010, mit der Idee, ihre Heimatkirche mit Gospel lebendig zu gestalten und Menschen unterschiedlichsten Hintergrundes einzuladen gemeinsam zu singen.

Seinen Ursprung nahm der Chor bei Gospel im Osten – die Idee dort, eine Kirche mit Gospel lebendig zu gestalten, inspirierte einige Mitsängerinnen zu dem Vorhaben, einen weiteren Projektchor in Waldenbuch zu gründen. Und so hat Gospel in St. Veit auch zwei wichtige Komponenten mit den Stuttgartern gemeinsam: Chorleiter Thomas Dillenhöfer und Pianist Alexander Pfeiffer leiten und begleiten den Chor.

Im Januar 2010 startete das erste Chorprojekten (unter der musikalischen Leitung von Dirigent Thomas Dillenhöfer und Pianist Alexander Pfeiffer) mit bereits 70 Sängerinnen und Sängern. Inzwischen gehört der Chor mit über 160 Mitwirkenden zu den ganz großen Chören im Süddeutschen Raum und blickt auf über 20 Projekte und circa 50 Konzerte mit durchschnittlich gut 400 Besuchern aus nah und fern zurück.

Regelmäßige Chor-Projekte und einmalige Erlebnisse

Neben den normalen jährlichen Chorprojekten an Ostern, im Sommer und Advent, gibt es auch immer wieder besondere Highlights, wie eine Konzertreise nach Mailand im Jahr 2012 oder verschiedene internationale Chorprojekte und Chorreisen mit befreundeten Chören in Stuttgart, Chile und der Schweiz.